Simon Geraedts „Du stirbst allein“

Rezension:

Nach 17 Jahren entschließt Hanna sich den Tod ihrer Mutter aufzuklären, nachdem sie beim Aufräumen ihres Elternhauses ein Bild mit Buchstaben und einen Schlüssel gefunden hat. Deshalb fährt sie auf die Insel Borkum.

Dort fällt ihr sofort auf, das ihre Vermieterin sowie auch andere Personen sie nicht willkommen heißen. Sie lernt Alex kennen, zudem sie Vertrauen hat und erzählt ihm ihre Geschichte. Bei den weiteren Nachforschungen kommen Dinge zutage, mit denen sie nicht gerechnet hat.

Wird Hanna das Geheimnis um den Tod ihrer Mutter lösen können?

Man taucht bei Simon Geraedts mit in das Geschehen um die Protagonisten ein. Auch die Umgebung der Insel kann man im Geiste vor sich sehen.

Ich kann dieses Buch sehr empfehlen und es wird nicht mein letztes vom Autor gewesen sein.

Facebook / Amazon

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: