Hannah Siebern „Seiltanz zwischen Welten und Zeiten: Sammelband“

Klappentext

Rina ist eigentlich eine ganz normale Siebzehnjährige. Wären da nur nicht ihre total verrückte Zirkusfamilie, ihr spuckendes Lama und die Tatsache, dass sie im Sommer selten länger als ein paar Tage an einem Ort lebt. In Dublin begegnet sie jedoch einem Mann, der sogar in ihren Augen absolut außergewöhnlich ist: Ewan. Der junge Fremde benimmt sich wie ein Gentleman aus längst vergangener Zeit und fasziniert Rina von der ersten Sekunde an. Allerdings beginnen sich die rätselhaften Ereignisse in seinem Umfeld bald zu häufen, und als Rina dann auch noch von Albträumen geplagt wird, gerät ihr Leben vollends aus den Fugen. Wer ist Ewan? Und wie kann es sein, dass ihn außer ihr noch nie jemand zu Gesicht bekommen hat?

Rezension:

Ich durfte dieses Buch um die Geschichte von Jekaterina und Ewan vorab lesen. Dieses Buch hat mich sofort in den Bann gezogen.

Die Protagonisten sind supersympatisch und wachsen einem schnell ins Herz.
Da ist die Hauptprotagonistin Jekaterina, welche sich so selbstverständlich und mit Hingabe, um ihren Bruder kümmert – wogegen die Mutter es scheinbar nicht kann. Dafür fehlt es Rina am Anfang schwer, den Dimitri so, wie er wirklich ist, zu akzeptieren. Auch Ewan hat nicht nur „gute“ Seiten und ist bei Weitem kein Engel…
Das alles macht die ganze Geschichte so nachvollziehbar und lebendig.

Die Zirkuswelt ist auch sehr interessant beschrieben – vor allem der Familienzusammenhalt wurde sehr bildlich dargestellt. Die Menschen sind füreinander da, kümmern sich und tragen auch Verantwortung füreinander – Jekaterina ist das beste Beispiel dafür. Ein Mädchen, dass ihr Herz am rechten Fleck hat, gerne anderen hilft, eher bescheiden ist und die, für ihr Alter, nötige Prise Naivität/Spontanität hat, was sie noch glaubhafter macht.
Die Liebe zwischen Ewan und Jekaterina ist wunderbar dargestellt. Sie entwickelt sich für beide überraschend, ist zärtlich, romantisch, magisch, aber doch so magnetisch und stark, dass man sofort glaubt – die beiden gehören zusammen.
Die fantastische Welt von Ewan und seinesgleichen ist so erfrischend anders, manchmal düster und gefährlich, so dass es eine Gänsehaut zaubert-
Im zweiten Teil müssen Ewan und Jekaterina sich erneut einem Schicksalsschlag entgegen stellen und für ihre Liebe kämpfen. Neue Charaktere werfen ein neues Licht in die Geschichte und wirbeln alles durcheinander. Jekaterina muss mit ihnen zusammen arbeiten um den in der Zwischenzeit vermissten Ewan zu suchen und zu retten.
Doch nichts ist so wie es scheint. Wer der wahre Freund und wer der wahre Feind ist wird erst am Ende der Geschichte geklärt.

Ich kann dieses Buch sehr empfehlen

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: