Axel Schnell „Atlantis: Krieg der Wölfe“

Rezension / Klappentext:

Eine gnadenlose Schlacht zwischen gut und böse …

… steht bevor. Und man muss sich für eine Seite entscheiden. Auch Wolff. Und obwohl er zynisch, brutal, rücksichtslos und verdorben ist, hat er doch eine höhere Mission. Er ist sogar der entscheidende Faktor im Kampf des Guten gegen das Böse. Doch er wäre nicht Wolff, wenn die Entscheidung zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis einfach für ihn wäre. Aber da ist ja noch diese Liebesgeschichte zwischen ihm und dem tödlichen Engel Ana – Bonnie und Clyde auf den Flügeln der Apokalypse.

Meine Meinung:

Das war mein erstes Buch des Autors Axel Schnell. Zuerst brauchte ich etwas Zeit, um mich einzulesen. In dem Buch geht es darum Atlantis wieder aus den tiefen des Meeres zu holen. Die Gefährten Ana, Nitzsche und Wolff müssen gegen die Macht der Finsternis kämpfen. Denn auch Heydrich möchte mit einem falschen König über Atlantis herrschen. Es kommen viele bekannte Götter in der Geschichte vor sowie auch Fabelwesen. Für ihren Kampf haben sie Waffen wie Laser, den Hammer von Thor und das Schwert Excalibur zu verfügen. Im Ganzen ist es eine tolle Geschichte mit Humor, Sarkasmus und Witz.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

Facebook / Instagram / Website / Amazon

Unbezahlte Werbung

%d Bloggern gefällt das: