Uwe Krauser „Rosalie, die Feuerwanze“

Rezension / Klappentext:

Wer hätte gedacht, dass Marienkäfer mit den Knien furzen können und Feldgrillen die wildesten Partys weit und breit schmeißen? Rosalie, die kleine Feuerwanze, ganz sicher nicht!

Auf der Suche nach ihrer verschollenen Familie trifft sie auf einige krabbelnde Helden, die sie so schnell nicht vergessen wird.

Rosalies spannende Geschichte wird dir zeigen, wie wichtig und einzigartig jedes noch so kleine Geschöpf für unsere Erde ist.

Meine Meinung:

Das Cover hat mir hervorragend gefallen und hat mich neugierig gemacht auf den Inhalt. Von Anfang an hat mich das Buch gefesselt und ich konnte es nicht aus der Hand legen, obwohl ich schon etwas älter bin. Die Beschreibung der einzelnen Tiere ist dem Autor perfekt gelungen und man stellt sich die einzelnen Tiere bildlich im Kopf vor. Rosalie die kleine Feuerwanze ist mir so ans Herz gewachsen wie auch die anderen Tiere.

Die Charaktere der einzelnen Tiere sind wunderbar getroffen und man konnte sich förmlich in sie hineinversetzen und mit ihnen lachen, wie auch leiden. Die einzelnen Kapitel sind nicht zu lang und somit auch für die Kleinsten nicht zu anstrengend.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung sowie eine Kaufempfehlung, damit die Kinder ihr Verhalten gegenüber den Tieren verändern und auch mit offenen Augen durchs Leben gehen und ihnen eine Überlebenschance geben.

Ich bin stolz darauf, dass ich dieses Buch lesen durfte.

Facebook / Instagram / Website / Amazon

Unbezahlte Werbung

%d Bloggern gefällt das: