Sonja Bethke-Jehle „Schrankgeflüster“

Rezension:

Klappentext:

Jona lebt ein unauffälliges Leben im Kreise seiner Familie, als er sich verliebt – in einen Mann. Sofort weiß er, dass er es nicht wagen kann, seinen Gefühlen für Flo freien Lauf zu lassen. Als seine Schwester beginnt, gegen ihr Elternhaus zu rebellieren, denkt auch Jona darüber nach, sich stärker werdende Emotionen zu erlauben. Immer im Hinterkopf bleibt sein jüngerer Bruder – denn der ist seinen Eltern loyal ergeben und würde jede Gelegenheit nutzen, um Jona vor ihnen schlecht dastehen zu lassen. Doch je mehr er sich zu Flo hingezogen fühlt, desto unvorsichtiger wird Jona.

Cover:

Das Cover ist perfekt gewählt.

Ich möchte nicht näher auf die Geschichte eingehen, denn ansonsten nimmt man die Geschehnisse um Jona und Flo die Spannung.

Mich hat die Geschichte teilweise emotional sehr berührt. Man bekommt einen Einblick in den Glauben von Jona und die damit verbundenen Schwierigkeiten. Die Gefühle beim Lesen fuhren manchmal Achterbahn, sodass man von Freude manchmal in Ausweglosigkeit gefallen ist.

Dieses war das erste Buch der Autorin und man hat von Anfang an gemerkt mit wieviel Herzblut sie an diesem Buch geschrieben hat. Der Schreibstil ist sehr flüssig.

Dieses Buch bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung.

Facebook / Instagram / Website / BOD Verlag / Amazon

Unbezahlte Werbung

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: