Silke Ziegler „Ein Fall für Sina Engel: Zerbrochene Träume“

Rezension:

Sina Engel und ihr Team wollten eigentlich ein paar ruhige Bürotage damit verbringen, um den liegengebliebenen Papierkram zu erledigen. Jedoch kommt es anders. Zunächst wird eine 16-Jährige  vermisst. Dann wird ihr Schwager brutal überfallen und wird schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Außerdem wird ein Jugendlicher tot im Schlosspark aufgefunden. Nun erfolgt eine akribische Aufarbeitung der Fälle. Deshalb erhält sie Unterstützung von ihrem Kollegen Matthias Sommer, mit dem sie mehr als nur die Arbeit verbindet. Werden sie die Fälle lösen? Können Sina und Matthias Privates und Berufliches trennen?

Das Cover passt hervorragend zum Fall. Der Schreibstil ist flüssig und die Spannung steigert sich bis zum Schluss. Die Protagonisten sind perfekt beschrieben, sodass man sich in sie hineinversetzen kann. Die Umgebungen werden fantastisch beschrieben. Auch die Vorgeschichte von Sina, wie auch die zwischenmenschliche Beziehung zwischen ihr und Matthias werden perfekt beschrieben.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und ich freue mich schon auf weitere Fälle.

Facebook / Instagram / Website / Grafit Verlag / Amazon

Unbezahlte Werbung

%d Bloggern gefällt das: