Sabrina Georgia „Sam und Moe 3 Band 5“

Ein ganz normales Leben hatte Moritz bereits für sich abgeschrieben. Der Tod seiner Eltern, die Trennung von Sam und schließlich die Distanz zum Rudel waren Gift für sein Gemüt gewesen. Zumindest letzteres hatte er mittlerweile wieder verringert, indem er manche Rudelmitglieder trifft und erneut an seinem Leben teilhaben lässt.
Es wirkt so, als würde sich langsam alles beruhigen. Moe hat neue Freunde gefunden und sogar ein Techtelmechtel mit einem anderen Studenten. Lip ist Sänger in einer Band und alles andere als konventionell mit seinem Emo-Look. Das hat seinen Reiz.
Alles scheint gut zu sein, zumindest bis sein Kumpel Olli neues Chaos in Moritz Landvogts Leben bringt. Er hat einen großen Hund angefahren und bittet – feige, wie er ist – über Moes Freund Lip um Hilfe, das arme Tier zu versorgen. Genervt stimmt Moritz zu. Als er den Hund dann zu Gesicht bekommt, wird seine Welt erneut auf den Kopf gestellt:
Es ist Sam.
Ob die beiden es wenigstens schaffen, Freunde zu werden? Und wieso ist Samuel Johnsan, der Alpha des Rudels, nach über einem halben Jahr noch immer als Wolf unterwegs?

Facebook / Instagram / Website / Der Fuchs-Verlag / Amazon

Unbezahlte Werbung

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: