Resi Lienz „Generation Smartphone in der Pubertät: Stolpersteine Band 2“

Ende 2020 veröffentlichte Resi Lienz Generation Smartphone in der Pubertät, Band I, um über die medialen Gefahren im 21. Jahrhundert, insbesondere für die Generation Z und
pubertierende Mädchen, aufzuklären. In Band II Stolpersteine begibt sich die Autorin nun auf diagnostische Spurensuche in Eltern-Kind-Konflikten. Das Phänomen der existentiellen Indifferenz, der allgemeinen Gleichgültigkeit, verbunden mit einer gewissen Sinnleere, ist nicht neu, erfährt aber unter heutigen Jugendlichen aufgrund der abnehmenden Differenz zwischen den Generationen, der Covid-19-Pandemie, der Monopolstellung des Smartphones im Leben der Jugendlichen und den modernen Erziehungsstilen von Eltern eine beunruhigende Ausbreitung mit gravierenden Konsequenzen für die Sozialisation Jugendlicher. Resi Lienz gehört zweifellos auch zu der großen Heerschar heutiger Mütter, die ihrer Tochter zu viel Zuckerbrot verabreichte und viel zu viele Steine aus dem Weg räumte. Wenn ein System, und dazu gehört auch die Familie, ins Wanken gerät, liegen dem meist vielfältige Ursachen zugrunde.

Die Autorin beabsichtigt, Betroffene und Interessierte aufzuklären und lässt dabei auf Basis eines authentischen Erfahrungsberichts in Band II korrelierende Themen wie z.B. traumatische Belastungs-Störungen, die Epigenetik, emotionale Überlebensstrategien in familiären Konfliktsituationen und das Phänomen der Unfähigkeit, Hilfe anzunehmen einfließen.
Resi Lienz veröffentlicht unter Pseudonym, um die Identität ihrer Tochter und ihrer Familie zu schützen. Weitere Information zu der Autorin und ihren Büchern finden sich auf der Homepage: https://resilienz.site

Facebook / Instagram / Website / BoD / Amazon

Unbezahlte Werbung

%d Bloggern gefällt das: