»Peter Kuckenberger – Elf Stunden der Angst, Band 3«

Psychoterror trifft eine ganze Familie – Wenn die Angst sie nicht mehr loslässt.

Rezension:

Auch diese Geschichte hat mich wieder so in seinen Bann gezogen, sodass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Es knüpft direkt an die Vorgeschichte an, sodass man optimal hineintauchen kann. Nachdem Ursula und Peter Rosen mit ihrer Tochter ein neues Leben in Köln begonnen hatten, macht ein einziger Anruf exakt um 12.30 Uhr an einem Freitag alles zunichte.

Danach bietet sich dem Ehepaar eine grauenhafte Szene vor dem Konsulat, der ihnen den Atem stockt. Anschließend werden sie quer durch Köln gehetzt und müssen Zuhause dann erkennen, dass ihre Tochter und Enkeltochter entführt wurden. Sie müssen schnellsten die ihnen per Telefon aufgetragenen Aufgaben lösen, um nicht das Leben ihrer Enkeltochter zu gefährden. Ursula und Paul geraten in einen wahren Albtraum, den sie nur bewältigen können, indem sie alles so erledigen, wie gefordert. Ursula und Paul werden von der Polizei gejagt, da sie für die Mörder einer Maklerin gehalten werden. Die Abartigkeiten der zu erledigenden Aufgaben nehmen weiter zu, sodass es zu einer Entscheidung zwischen Leben und Tod kommt.

Das Cover passt. Der Schreibstil ist flüssig und die einzelnen Kapitel gehen nahtlos ineinander über. Die Protagonisten werden detailliert beschrieben, sodass man sich in sie hineinversetzen kann. Auch die Umgebungen werden perfekt dargestellt.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und vielleicht gibt es ja noch eine Fortsetzung.

Facebook / Instagram / Amazon / und in jeder Buchhandlung bestellbar.

Genre: Thriller

Seitenzahl Paperback: 280

Seitenzahl E-Book: 295

Veröffentlichung: 17. November 2022

Paperback ISBN: 979-8363462924

E-Book ISBN:

Erhältlich: E-Book & Taschenbuch

Unbezahlte Werbung

%d Bloggern gefällt das: