Nestor T. Kolee »Der Junge im Fluss«

Rezension:

Ben konnte sich nicht vorstellen, seine geliebte Insel zu verlassen und seine tägliche Routine aufzugeben. Ben war anders als sein Bruder Max, der in die Welt hinaus ging. Eines Tages kommt sein Bruder zurück auf die Insel, die immer kleiner wird, weil das Meer sie sich Stück für Stück holt. Max erzählt Ben eine Geschichte, die ihm seine Mutter erzählt hat. Daraufhin begibt Ben sich auf die Reise, um Damai zu finden, den Ort ohne Zeit.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die einzelnen Szenen werden ausführlich beschrieben und durch die Illustrationen unterstützt. Die Protagonisten werden sehr bildhaft beschrieben. Das Cover passt ausgezeichnet zum Inhalt der Geschichte. Die Geschichte bringt einem beim Lesen immer wieder zum Nachdenken auf sein eigenes Ich.

Facebook / Instagram / Website / dtv Verlag / Amazon / und in jeder Buchhandlung bestellbar.

Unbezahlte Werbung

%d Bloggern gefällt das: