Michaela Göhr sucht Unterstützung für ihr Herzens-Bilderbuch-Projekt!

Jedenfalls entschied ich mich nach langem Hin und Her dafür, es mit einem Crowdfunding zu versuchen. Geld durch Vorbestellungen der Bücher zu sammeln, sollte doch nicht sooo schwierig sein, oder? Leider scheint es in meinem Umfeld entweder nur sehr wenige Bilderbuch-Fans zu geben oder – was ich wahrscheinlicher finde – die Leute stehen dem Unterfangen größtenteils misstrauisch gegenüber weil sie a) nicht wissen, was Crowdfunding überhaupt ist b) Angst haben, dass sie ihre Investition vergeblich tätigen oder c) weder eine Kreditkarte besitzen noch per Lastschrift bezahlen wollen, da sie das Unternehmen ja nicht kennen. Hier also ein paar kurze Infos. zu a) Crowdfunding bedeutet, dass viele Leute eine für gut befundene Unternehmung mit (kleineren) Beträgen unterstützen. In diesem Fall könnten sie dafür sorgen, dass der Buchdruck als Auflage in guter Qualität halbwegs bezahlbar wird. Dazu muss man sich auf der Plattform „Startnext“ anmelden und – ja – auch Daten angeben. Da kommen wir schon zu b) Es gibt nur die Bezahlmöglichkeiten „Kreditkarte“ oder „Lastschrift“, da das Geld nur dann eingezogen wird, wenn das Projekt erfolgreich ist, also das angegebene Mindestlevel erreicht wurde. Mein Mindestlevel entspricht nicht dem tatsächlichen Bedarf, sondern ist erheblich niedriger angesetzt, um dem Projekt trotz meiner nicht allzu großen Fanbase eine Chance zu geben, erfolgreich zu sein. Natürlich freue ich mich über jeden zusätzlichen Euro, da allein der Druck einiges mehr kostet als der angegebene Betrag und damit noch nicht die Dinge abgedeckt sind, die ich bereits vorfinanziert habe. Dazu gehören Cover, Probedrucke und „Dankeschöns“. Ich werde alles Nötige tun, um dieses Buch irgendwie zu veröffentlichen, hoffe aber weiterhin auf ein wenig Unterstützung! zu c) Startnext ist die größte Plattform für Crowdfunding-Projekte und ich empfinde sie als sehr seriös und verlässlich. Deshalb habe ich mich dafür entschieden. Bis jetzt wurde ich nicht enttäuscht. Wenn es jemanden gibt, der mich gern unterstützen würde, jedoch prinzipiell etwas gegen Lastschrift- oder Kreditkartenzahlungen hat, kann mich gern privat anschreiben. Wir finden auch da eine Lösung. Schließlich möchte ich DANKE sagen für alle, die bereits an das Projekt geglaubt haben und es unterstützen! 😘🥰

Startnext

%d Bloggern gefällt das: