Manuela Kusterer „Tamara, ihr Leben und das Café“

Rezension:

Auch diese Geschichte um Tamara hat mich wieder voll in seinen Bann gezogen. Das kleine Café von ihrer Freundin Eliane, in dem sie arbeitet, ist ihr 2. Zu Hause geworden. Dort lebt sie auf, obwohl es in ihrer Ehe nicht zum Besten steht. Sie entwickelt ein Gespür für gewisse Kunden, die mit ihrem Leben nicht zurechtkommen und versucht ihnen zu helfen. Jedoch ihre eigenen Probleme machen ihr das Leben nicht einfach. Sie denkt, dass ihr Mann eine Affäre hat. Dieses wird sich durch einen tragischen Zwischenfall in einer Kneipe, in der sie mit ihren Freundinnen sitzt, zur bitteren Wahrheit. Wird Tamara die Folgen des Zwischenfalls verkraften?

Der Schreibstil ist wieder flüssig und die einzelnen Kapitel gehen nahtlos ineinander über. Die Protagonisten sind perfekt beschrieben, wie auch die Umgebungen. Man denkt manchmal, dass man selbst in diesem Café sitzt. Mir sind Eliane und ihre Freundinnen schon sehr ans Herz gewachsen.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Facebook / Instagram / BOD / Amazon

Unbezahlte Werbung

%d Bloggern gefällt das: