Irene Dorfner „Zwei Leichen und ein Todesfall 33“

Der Mischlingsrüde Kai-Uwe gräbt auf einer Baustelle im oberbayerischen Mühldorf am Inn einen Toten aus. Sofort wird klar, dass es die Kriminalpolizei bei der Leiche mit Mord zu tun hat. Als ein Bagger bewegt wird, reißt sich der Hund los und findet das Skelett eines Toten, der dort schon seit über dreißig Jahren liegt.
Die Spuren, die bei der Obduktion gefunden werden, führen die Kriminalbeamten auf einen Alternativ-Bauernhof nach Töging. Die dortigen Bewohner leben zurückgezogen und wollen mit Fremden nichts zu tun haben. Alles mutet sehr idyllisch an – aber das täuscht….

Amazon

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: