Dietmar Cuntz „b-ebene“

Rezension:

Klappentext:

Eine jüngere Frau stürzt im Feierabendverkehr auf die Gleise einer U-Bahn und wird von einer U-Bahn erfasst. Sie stirbt. Wenige Tage später wird eine Bekannte dieser Frau auf die Gleise einer S-Bahn gestoßen und durch eine S-Bahn getötet. Videoaufnahmen können diesen Vorfall belegen. Die Kriminalkommissare Pepe Socz und Bintje Hoop entdecken schnell die Verbindung der beiden Frauen und fürchten um das Leben einer weiteren Person.

Cover:

Das Cover passt hervorragend zur Geschichte.

Meinung:

Auch der 12. Fall hat mich von Anfang an in den Bann gezogen. Pepe und Bintje ermitteln wieder mit einer Hingabe, dass man Seite für Seite weiter in den Fall hineinversetzt wird. Auch passen die Kekssprüche wieder hervorragend zu den Situationen. Sie müssen auch Niederlagen hinnehmen, als sich ein Zeuge meldete, der dann wenig später ermordet aufgefunden wird. Nun liegt es an den Kommissaren das geflohene Mädchen Kora zu finden, bevor es der Mörder aufspürt.

Werden sie das Mädchen finden und somit die Morde aufklären?`

Auch werden die familiären Situationen perfekt mit eingefügt.

Der Schreibstil des Autors war wieder ausgezeichnet. Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben und man hat so manches Mal mit ihnen gelitten.

Ich kann diesen Krimi sehr empfehlen und freue mich schon auf weitere Folgen mit Pepe und Bintje.

Facebook / Amazon

Unbezahlte Werbung

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: