Claudia Raute „Changes – Am Ende bleibt die Hoffnung“

Kaum hat George Manchester einen Schicksalsschlag halbwegs verkraftet, taucht plötzlich eine alte Bekannte aus längst vergangenen Tagen auf.
Was tun, wenn die Vergangenheit mit einem Mal die Gegenwart aus den Fugen geraten lässt und alles für immer verändert?


Es gibt hier ein Wiedersehen mit Dr. George Manchester und seiner Frau Suzanne aus „Hoffnungen“.
„Changes – Am Ende bleibt die Hoffnung“ knüpft daran an, ist aber in sich abgeschlossen und kann ohne Vorkenntnisse des ersten Buches gelesen werden.

Facebook / Instagram / BoD / Amazon

Unbezahlte Werbung

%d Bloggern gefällt das: