C. Svartbeck „Spiegelmagie: Köniksfalke 1“

Rezension:

Der 7-jährige Jokon wird als Bezahlung für einen Dienst des Zaubers Go mitgenommen in sein Schloss. Dort wird Jokon zum Zauberlehrling.  Er muss am eigenen Leib erfahren, was es mit den Spiegeln und der Magie auf sich hat.

Der König hat zwei Söhne, den Ehelichen-Sohn Tolioro und Loro, der von einer Konkubine stammt. Tolioro ist der Thronfolger des Königs, er hat einen schlechten Charakter. Loro dagegen, der Feldherr werden soll, ist intelligent und hat einen positiven Charakter.

Mein Fazit:

Die Fantasiegeschichte spielt im orientalischen Raum mit Harem und vielen Namen, die so klingen.

Das ist mein erstes Buch des Autoren C. Svartbeck. Zuerst musste ich mich an den Schreibstil gewöhnen. Die Protagonisten und die Umgebung wurden sehr gut und ausführlich beschrieben. Das Cover gefällt mir gut.

Dadurch, dass alle Handlungen so ausführlich beschrieben worden, sind manche Kapitel sehr langatmig.

 Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

Facebook / Instagram / Machandel Verlag / Amazon

Unbezahlte Werbung

%d Bloggern gefällt das: