Autoreninterview mit: Mirjam Jasmin Strube

Frage 1: Wann hast du angefangen zu schreiben, und was hat dich schlussendlich dazu gebracht dein erstes Buch zu veröffentlichen?

Ich habe schon von Kindheitstagen an gern geschrieben. Alles was ich brauchte… war ein Blatt Papier und ein Stift ….der Kopf war ja schon immer voller bunter Ideen….und dann bin ich abgetaucht in meine Welt. Für mich ist das Schreiben eine Berufung, die man nicht in irgendwelchen Kursen lernen kann.

Meine große Tochter Charlene drängte mich irgendwann, mal eins meiner Manuskripte an einem Verlag zu senden. 

Durch einen glücklichen Zufall geriet ich an die Leseschau in Berlin und….was soll ich sagen….dieser tolle Verlag wird mit Herz und Verstand geführt und hat meinen Büchern ein herzliches Zuhause gegeben…mein kleiner Flynn hätte keinen besseren Verlag finden können.

Zum ersten Teil der Flynn Bücher kommt ein kleiner Teddy aus Plüsch kostenfrei mit jeder Bestellung. Das ist nur eine der wundervollen Ideen meiner tollen Verlegerin Katalin Ehrig. Inzwischen hängen ganz viele kleine Mut Bären an Schulranzen, Kindergartentaschen und auch Autospiegeln. Eben genau da…wo man eine extra Portion Mut ganz gut gebrauchen kann. 

Zu den andern Büchern von mir und auch aus dem Verlagsprogramm kommen zu jeder Bestellung immer ein paar Gadgets mit. Wo bekommt man sowas heute sonst noch?

Frage 2: Wie fühlst du dich, wenn deine Bücher online gehen und die ersten Lesermeinungen dazu eintreffen?

Die Nächte vor der Veröffentlichung sind für mich immer die schlimmsten. Tausend Gedanken hüpfen dann durch meinen Kopf…hätte ich es besser machen können? Kann ich die Veröffentlichung noch stoppen, um das ganze Manuskript nochmal zu überarbeiten? 

Dann kommt der Tag der Veröffentlichung und es passiert erstmal NICHTS….Dann marschieren die nächsten Gedankenmonster ein….wie wird es dem Leser gefallen…warum hat noch keiner was gesagt? Ist es so schlecht? Ihr seht…Ungeduld und Selbstzweifel sind schlechte Reisebegleiter 😉 

Was inspiriert mich? Ich würde sagen DAS LEBEN. Ich schaue mir die Menschen an und schon kommen mir die verrücktesten Ideen in den Kopf. Meine größte Inspiration ist aber mein jüngstes Kind. Sie zeigt mir die Welt durch ihre Augen. Ich bewundere diesen kleinen wundervollen Menschen und bin froh und dankbar, dass ich so eine reine Quelle der Inspiration zur Verfügung habe. Ohne Enya würde es Flynn, meinen kleinen, mutigen Bären gar nicht geben.

Das kleine Buch über den großen Mut und wo man ihn findet hatte den Arbeitstitel – Das kleine Aua- und war eigentlich nur für Enya gedacht. Ich wollte ihr damit ihre Ängste nehmen. Ihr seht, Enya ist Flynn und Flynn ist Enya. In jedem Buch steckt ganz viel von BEIDEN. Sehr viele erlebte Situationen fließen in die Bücher ein und genau das macht sie greifbarer, realistischer, ehrlicher….denn so ist das Leben Das schätzen meine Leser ganz besonders an meinen Büchern.

Frage 4: Gibt es einen Lieblingsort, an dem du schreibst?

Ich bin dank meinem Laptop nicht an einen festen Ort gebunden. Von daher ist der Ort eigentlich nebensächlich. Viel wichtiger ist mir mein ganz persönliches Ritual…eine Kerze, ein Glas Rotwein und gute Musik… dürfen in meiner Schreibzeit nicht fehlen.

Frage 5: Was sagen deine Familie und Freunde dazu das du schreibst und lesen sie deine Bücher?

Meine Familie wird ja förmlich dazu gezwungen…meine Bücher zu lesen, denn sie sind ja so gesehen…live bei der Entstehung dabei. Das Feedback zu meiner Autorentätigkeit ist im Bekanntenkreis  durchweg positiv. Oft kommen auch Kommentare wie – Du musst ja unglaublich schlau sein- oder – ich traue mich jetzt gar nicht mehr mit Dir zu schreiben, weil ich Angst davor habe Fehler zu machen-  Ich sagte dann immer….ich bin nicht besonders schlau, ich habe nur eine blühende Fantasie und was die Fehler anbetrifft….ich bin weit entfernt fehlerfrei zu sein. Jedes Buch geht vor der Veröffentlichung durch ein Lektorat und Korrektorat ….und selbst das ist kein Garant dafür, dass nicht doch noch ein kleiner Fehlerteufel in der Ecke lauert. Wir sind alle nur Menschen!!!

Frage 6: Als Autor wachsen einem sicher die Protagonisten, die man entstehen lässt ans Herz, wie geht es dir dabei, wenn du unter ein Buch das Wort ENDE schreibst?

Das Wort ENDE ist für mich ungefähr so, als würde ich mit 200 km/h auf der Autobahn plötzlich den Anker werfen. Die Reise mit meinen Protagonisten ist eine aufregende, aber auch sehr anstrengende Zeit, die mich unglaublich viel Energie kostet. ABER ich bin froh und dankbar, dass ich diese Berufung ausleben darf.

Frage 7: Gehst du neben dem Schreiben auch noch einem anderen Beruf nach, wenn ja welchen? Und wie schaffst du es das alles unter einen Hut zu bringen?

Ich arbeite in Teilzeit noch in einer Praxis für Ergotherapie. Familie, Beruf und Berufung unter einen Hut zu bringen ist nicht immer einfach. Vermutlich war auch das der Grund, warum ich erst 2019 als Autorin durchgestartet bin. Jetzt sind die Kinder größer und ich habe wieder mehr Zeit für mich …und meine wunderbaren Gedanken im Kopf. 

Frage 8: Gibt es etwas das du deinen Lesern gerne mitteilen und sagen möchtest?

Ich bin unglaublich dankbar, dass ihr mich auf dieser aufregenden Reise begleitet!!!DANKE DANKE DANKE

Flynn kommt aus meinem Herzen und so viele Menschen haben ihn inzwischen genau so tief ins Herz geschlossen wie ich.

Auch bin ich sehr stolz, dass unter meinen Lesern nicht nur Kinder sind, sondern auch ganz viele Erwachsene.

Mein ältester Fan ist 101 Jahre alt!!!

Das innere Kind kennt kein Alter und es vergisst nie…..ich habe so viele positive Rückmeldungen gerade von den Erwachsenen bekommen, dass ich ihnen… mit meinen Büchern ihre Ängste und negativen Gedanken nehmen konnte.

DAS macht mich stolz!!!!

Ich bin dankbar für jede Umarmung nach meinen Mitmachlesungen….dann wenn die Augen der Kinder strahlen, weil wir ihre Ängste erfolgreich vernichtet haben. Ich lasse niemanden mit seiner Angst allein und so geht es auch in den nächsten Jahren, dank euch, weiter!!!! 

von Herzen…. vielen Dank, für euer Vertrauen 

Herzlichen Dank, auch an Bärbel und Andreas für dieses tolle Interview 🙂

Vielen Dank für das interessante und offene Interview Mirjam Jasmin und viel Erfolg mit allem, was du noch schreibst.

Facebook / Instagram / Twitter / Website / Leseschau / Amazon

Unbezahlte Werbung

%d Bloggern gefällt das: