Autoreninterview mit: David Noel

Frage 1: Wann hast du angefangen zu schreiben, und was hat dich schlussendlich dazu gebracht, dein erstes Buch zu veröffentlichen?

Ich schreibe schon seit ich 12 Jahre alt war. Damals waren es Verse, Liebesgedichte für Freunde und Gedichte auf Anfrage. Mit 17 hatte ich Karten mit Gedichte verfasst. Doch wurde ich, naiv wie ich war, hereingelegt. Weil diejenigen in ihrem Namen meine Gedichte veröffentlicht haben. Mit 26 schrieb ich wieder Liebesgedichte, Songtexte und Kurzgeschichten.  Schließlich entstand für meine Kinder Leon und David, Matilda, die Straßenbahn und ihre Freunde. Eine liebe Freundin verhalf mir meinem Traum wahr werden zu lassen und dieses als erstes Buch zu veröffentlichen. Lea Lessek zeichnete die wunderschönen Bilder für Matilda. Und als Kinderbuchautor bin ich dann auch gewachsen und lernte meine Fantasie in Worte zu fassen.

Frage 2: Wie fühlst du dich, wenn deine Bücher online gehen und die ersten Lesermeinungen dazu eintreffen?

Das Gefühl, als Matilda mein erstes Buch auf den Markt kam, war und bleibt unbeschreiblich. Es war und ist etwas ganz Besonderes zu sehen wie meine Kinder voller Stolz, das Buch von Matilda in ihren Händen hielten.

Frage 3: Wer oder Was hat dich zu deinen Geschichten inspiriert, oder schreibst du einfach darauf los? 

Also wie schon erwähnt. Matilda entstand durch viele Stunden, Fantasie, Geschichten erzählen am Bett der Kinder, Matilda wurde ein Selbstläufer, immer mehr Abenteuer und Kapitel wurden es nachdem mir ein Autor nahelegte, alles aufzuschreiben. Und ja ich setze mich hin und schreibe einfach drauf los.  Ich kann nicht schreiben nach ungefährer Richtung. Die Fantasie sprudelt eben aus mir heraus.

Frage 4: Gibt es einen Lieblingsort, an dem du schreibst?

Kindergeschichten schreibe ich am liebsten auf dem Kirchplatz direkt mit Blick auf den Kindergarten, da springen Kinder umher, schreien, toben, das alles inspiriert mich zu einer besonderen Fantasie für meine Geschichten. 

Frage 5: Was sagen deine Familie und Freunde dazu das du schreibst und lesen sie deine Bücher?

Meine Familie und Freunde sind sehr stolz das ich es mit Matilda und ihren Freunden schaffe meine Fantasiewelt so auszuleben.

Frage 6: Als Autor wachsen einem sicher die Protagonisten, die man entstehen lässt, ans Herz, wie geht es dir dabei, wenn du unter ein Buch das Wort ENDE schreibst?

Matilda und ihre Freunde geht weiter, schöner spannender und mit viel Herzblut. Auch eine neue, andere Fantasiewelt hat sich eröffnet. Ihr dürft sehr gespannt sein.

Frage 7: Gehst du neben dem Schreiben auch noch einem anderen Beruf nach, wenn ja, welchen? Und wie schaffst du es, dass alles unter einen Hut zu bringen?

Ich bin mittlerweile erwerbsunfähig widme meine ganze Zeit dem schreiben und umsetzen meiner Geschichte, Kinderbuch schreiben und meine Kinder Leon und David, das ist das Wertvollste für mich.

Frage 8: Gibt es etwas, das du deinen Lesern gerne mitteilen und sagen möchtest?

Helft mir und jedem Kinderbuchautor / Kinderbuchautorin, dass in die Kinderzimmer, in die Herzen der Kinder ganz viel Fantasie sich breit macht. Setzt euch mit den KIDS ans Bett und bringt sie zum Träumen in eine bessere Welt.

Vielen Dank für das interessante und offene Interview David und viel Erfolg mit allem, was du noch schreibst.

Facebook / Instagram / Website / Amazon

Unbezahlte Werbung

%d Bloggern gefällt das: